Zielgruppen:

Sie wollen einen Linux-Rechner als kostengünstigen Anmeldedienst,
Datei- und Druckserver in Ihrem Netzwerk einsetzen. Roaming Profiles
und ein funktionierendes Backup der Client-Daten sind Ihnen wichtig.

Voraussetzungen:

Der Linux-Workstation-Kurs oder vergleichbare Kenntnisse als
Linux-Anwender. Optimal: Linux Server.

Inhalte:

- Samba als freie Software im Gegensatz zu MS-internen Druck- und
Dateidiensten: Vor- und Nachteile

- Die Basis: das SMB-Protokoll

- Samba als Primary Domain Controller

- Sicherheitsaspekte von Samba

- Roaming Profiles

- Scripte bei der Anmeldung

- Konfiguration von Samba: Grafische Oberfläche SWAT und Konfigurationsdatei

Nutzen:

Sie können einen Linuxrechner als Samba-Server installieren, anpassen
und administrieren. Darüber hinaus können Sie Linux- und Windowsclients
sinnvoll in ein heterogenes Netz integrieren. Sie verstehen
grundlegende Sicherheitsaspekte, die beim Betrieb von Samba zu beachten
sind.

Empfohlene weiterführende Kurse:

Datenverfügbarkeit: RAID, LVM, Backup