Die Zertifizierungen des LPI sind eine gute Möglichkeit, distributionsunabhängig professionelle Kompetenz im Linux/Unix Bereich nachzuweisen. Das LPIC-1 Zertifikat umfasst den Themenbereich der Workstation-Administration in Unternehmen bis hin zu einfachen Server-Installationen.

Inhalte:
Die Inhalte orientieren sich am LPIC-1 Studyguide:

Examen 101:
- Hardware und Systemarchitektur
- Installation von Linux und Paketmanagement
- GNU & UNIX Befehle
- Geräte, Linux Dateisysteme und der File Hierarchy Standard
- Das X Window-System


Zu jedem Themengebiet werden typische Fragestellungen erörtert und der Kenntnishorizont besprochen. Hierzu werden Zusammenhänge und Überblickswissen vermittelt, die Übung und Vertiefung der Kenntnisse müssen Sie zwischen den Terminen in Eigenarbeit erledigen.

Zielgruppe:
Sie wollen sich als Linux Systemadministrator für das professionelle Umfeld zertifizieren und Linux systematisch kennenlernen.

Am ersten Abend wird eine Überprüfung und Einschätzung der erforderlichen Kenntnisse für die Prüfung vorgenommen, um Ihnen einen Rücktritt vom Kurs zu ermöglichen.

Voraussetzungen:
Sie haben mindesten einjährige Erfahrung im Umgang mit Linux. Ihnen steht ein PC als Übungs- und Arbeitslabor zur Verfügung. Sie haben zwischen den Kursterminen Zeit, um zu üben.

Nutzen:
Sie können sich systematisch auf die Prüfung vorbereiten und sind in
der Lage einzuschätzen, wann Sie die Prüfung ablegen.

Dauer: 6 Abende à 4 Unterrichtseinheiten
max. Teilnehmeranzahl: 8