Der Kurs beinhaltet das Ziel, ein Netzwerk über einen Router an das Netzwerk anzubinden und gleichzeitig effektiven Schutz und einen Fernzugriff besitzen.

Zielgruppen:

Sie wollen Ihr Client-Netzwerk über einen Router an das Internet anbinden und gleichzeitig effektiv schützen.

Einen Hardware-Router zu kaufen, um ein Netzwerk mit dem Internet zu verbinden, kann jeder. Einen Linux-Rechner als Router aufzusetzen und ihn weltweit über das Internet fernzuwarten, mit modernen Technologien zu erweitern oder sichere Intranet-Dienste auf ihm anzubieten, braucht Know-How.

Vorraussetzungen:

Der Linux-Workstation-Kurs oder vergleichbare Kenntnisse als Linux-Anwender. Optimal: Linux-Net: Server

Inhalte:

- Linux als Routerbetriebssystem

- Grundlagen des Firewalling: iptables als Paketfilter

- Hunderte von Clients im Intranet: Network Adress Translation NAT

- Fernwartung des Routers über die Secure Shell SSH

- Serverdienste auf dem Router für das Intranet

- Sicherheit für das Intranet

- ein einfaches Virtual Private Network per SSH: Dienste im Intranet über das Internet erreichen

Netzwerkaufbau:

- Vorbereitende Schritte: Planung, Installation und Konfiguration

- Installation des Routers mit zwei Netzwerkschnittstellen

- Sicherheitsaspekte: externe und interne Netze trennen

- Anpassung der Clients für den Netzbetrieb

Einrichten von Serveranwendungen:

- Remote-Zugriff: SSH auf dem Router

- optional: Namensdienst auf dem Router: DNS

- optional: Proxy-Dienst: http-Proxy Squid

Nutzen:

Sie können ein heterogenes Netzwerk (mit Linux-, Windows- oder MacOS-Clients) mittels eines Linux-Routers an das Internet anschliessen, den Router und das Netzwerk administrieren und grundlegende Netzwerkdienste für alle Clients anbieten. Sie verstehen Sicherheitsaspekte und können die Sicherheit ihres Routers überprüfen

Empfohlene weiterführende Kurse:

Linux-Net: Mailserver, Apache, Samba, Secure Net: Sichere Systeme mit Linux, Snort

Dauer: 24 Unterrichtseinheiten

max. Teilnehmeranzahl: 8